4 Mai, 2009

Ballack homosexuell?

Posted in Ballack schwul, Deutschland, Fußball, homophob, Homosexuell, Lesben- und Schwulenverband in Deutschland, Michael Ballack, Nationalspieler, Outing, Profi, schwul tagged , , , , , , , , , , um 11:31 am von bloggenerator

BallackDa werden wohl einige eingefleischte Fans erstmal kräftig schlucken müssen.

In traditionell gut informierten Kreisen wird von angeblich „handfesten“ Beweisen für eine mögliche Homosexualität des Nationalspielers Michael Ballack gesprochen.

Der Sprecher der Homosexuellenvereinigung Deutschlands zeigte sich erfreut: „Es wird uns eine Freude sein den Michael in unsere Gemeinde aufzunehmen. Gerade im homophoben Fußball sind noch viele Tabus zu brechen.

Die anderen Nationalspieler zeigen sich genervt von den vielen störenden Nachfragen legen aber wert auf die Feststellung das das in ihren Verhältnis zu Ballack „nichts ändert„.

Michael Ballack selbst schweigt zu den Enthüllungen. Seine Pressestelle gibt nur bekannt das sich Michael Ballack „wenn es denn so wäre selbst den Zeitpunkt für sein Outing wählen würde.

Werbeanzeigen

27 November, 2007

Altkanzler Schröder nimmt an Putins Robbenjagd teil

Posted in Arktis, Chronik, Deutschland, FSG, Gasprom, Gerhard Schröder, Greenpeace, Moskau, Putin, Rainbow Warrior VI, Robben, Robbenjagt, Russland, Tötung, Wirtschaft, Wladimir Putin tagged , , , , , , , , , , , , um 1:46 pm von bloggenerator

Putin und Schröder(DPA – Moskau) Altkanzler Gerhard Schröder scheint jetzt entgültig jedes Gespühr für die deutsche Öffentlichkeit abhanden gekommen zu sein.

Nachdem schon sein neuer Job bei Gasprom bei den Deutschen nicht besonders gut ankommt(28% sind sogar für einen Entzug der Staatsbürgerschaft) fährt er jetzt mit Putin zu dessen berühmten, alljährlichen Robbenjagt in der Arktis.

Es folgten massive Proteste von Tierschutzorganisationen. Greenpeace verlegt schon einmal vorsorglich die Rainbow Warrior VI in das betroffene Gewässer. Ein Sprecher der Gruppe: „Wir werden alles versuchen um den feigen Mord zu verhindern„. Da der FSG das Gebiet aber weiträumig absperrt ist es mehr als unwahrscheinlich das die Tierfreunde in die Nähe der Politiker kommen.

RobbeSchröder selbst versteht die Ganze Aufregung um die Sache nicht. Laut seinem Pressesprecher handelt es sich um „Eine harmlose, private Veranstaltung unter guten Freunden„. Ob das die armen Robben auch so sehen?